Homeschooling

Aufgrund der Maßnahmen zum Schutz vor weiteren Ansteckungen wurden die Schulen geschlossen. Die Kinder sind zuhause im Fernunterricht und die Eltern zum Teil im Home Office. Als Eltern können Sie weder den Schulunterricht ersetzen noch die Rolle der Lehrkraft übernehmen. Ihre Aufgabe ist es, Ihr Kind zu unterstützen und zu motivieren. Wir haben für Sie hilfreiche Tipps und Anregungen zusammengestellt, um Sie während der Zeit des Homeschoolings zu unterstützen.

Mädchen beim Homeschooling

Planen Sie klare Lern- und Freizeiten

  • Erstellen Sie einen eigenen Tages- oder Wochenplan mit dem Kind, um Strukturen zu schaffen. Das Bayerische Landesjugendamt hat hierzu eine Vorlage erstellt, die Sie als PDF herunterladen und ausdrucken können.
  • Klären Sie mit Ihrem Kind, welche Aufgaben besonders wichtig sind und bis wann die Aufgaben erledigt sein sollten.
  • Treffen Sie mit Ihrem Kind Absprachen zum Thema Medienkonsum. Unter www.mediennutzungsvertrag.de können Sie gemeinsam mit Ihrem Kind einen Vertrag zur Mediennutzung vereinbaren.
  • Planen Sie kleine Highlights ein, auf die sich alle freuen, z. B. ein Lieblingsessen oder einen Kinoabend zuhause.
  • Binden Sie andere Familienmitglieder oder Bekannte per Telefon, Chat, E-Mail oder Video ein, um das Gefühl sozialer Zugehörigkeit zu stärken.

Lernen will gelernt sein

  • Ein fester Arbeitsplatz, an dem Ihr Kind nicht abgelenkt wird, ist besonders wichtig. Nur die zur Aufgabenbearbeitung notwendigen Materialien sollten vorliegen.
  • Mit einer Aufgabenliste für jeden Tag lässt sich der „große Berg“ der Schulaufgaben in kleine Tagesetappen aufteilen.
  • Umfangreiche Aufgaben kann man in kleinere Abschnitte abteilen, die sich in 15-20 Minuten erledigen lassen. Das Durchstreichen erledigter Aufgaben motiviert dabei.
  • Nutzen Sie oder Ihr Kind Uhr, Timer oder Eieruhr, um Arbeitsphasen zu begrenzen, z. B. auf 30 Minuten. Kleinere Kinder brauchen nach 15 Minuten eine Pause.
  • Wenn das Kind mit den Aufgaben für den Tag fertig ist, hat Ihr Kind frei.
  • Sollte das Pensum an schulischen Aufgaben Ihr Kind überfordern, sollten Sie den Lehrkräften Rückmeldung geben.

ARD-alpha

ARD-alpha bietet ein großes Video-Lernangebot, mit dem Schülerinnen und Schüler für die wichtigsten Fächer, wie Deutsch, Englisch oder Mathe lernen können. Auch zu anderen Fächern wie Biologie, Physik, Musik und Sport werden Videos angeboten. Sie finden das Lernangebot in der ARD-Mediathek.

Schule im ZDF

Das neue Bildungsangebot des ZDF, “Terra X plus Schule” das sich vor allem an Schülerinnen, Schüler und Lehrende, aber auch an andere Wissensinteressierte richtet, ist ab sofort unter https://schule.zdf.de zu finden. Dort sind Erklärvideos, aufwendige Animationen, Dokumentationen sowie Videos und Beiträge zunächst zu den Fächern Erdkunde, Biologie, Chemie und Physik zu finden.

Planet Schule

Die interaktiven Materialien von Planet Schule erleichtern den Fernunterricht. Hier gibt es, passend zu vielen Unterrichtsthemen, spannende Lernvideos, Onlinespiele, Animationen und Apps. Planet Schule ist das multimediale Schulfernsehen des SWR und WDR.

Corona School e.V.

Chancen schaffen durch digitale Bildung – das ist das Motto der deutschlandweiten Plattform für digitale Bildungsangebote für Schüler*innen. In der Corona School helfen Studierende den Schüler*innen beim Lernen und Verstehen des Unterrichtsstoffes. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich besonders auch an sozial, kulturell oder finanziell benachteiligte Familien.

Anton-App

Die Anton-App bietet alle wichtigen Themen der Fächer Deutsch, Mathe, Sachunterricht, Biologie, Deutsch als Zweitsprache und Musik für die Klassen 1-10 passend zum Lehrplan an. Alle Lerninhalte sind kostenlos. Die App kann über das Smartphone, das Tablet und den Computer genutzt werden. Wer gut lernt, kann Sterne und Pokale sammeln.

Loben Sie Ihr Kind und zeigen Sie Interesse

  • Erinnern Sie Ihr Kind an seine Stärken.
  • Verzichten Sie gerade jetzt darauf, Erziehungsmaßnahmen zu setzen oder Leistungserwartungen zu erhöhen.
  • Sehen Sie von Strafen ab. Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit und die Begrenzung von Rückzugsmöglichkeiten können ein hohes Stresserleben auslösen.
  • Bekräftigen Sie positives Verhalten durch Loben.
  • Zeigen Sie Interesse für die Inhalte der Aufgaben und die Art der Aufgabenbearbeitung.
  • Freunde des Kindes können zu einer Lernpatenschaft eingeladen werden. Oder Sie vereinbaren eine Telefon- oder Videokonferenz zu festen Zeiten.

Familienalltag bewältigen

Der Familienalltag verändert sich durch den Wegfall gewohnter Aktivitäten gerade sehr. Umso wichtiger ist es, den Tag gut zu organisieren.

  • Verabreden Sie Aufsteh- und Lernzeiten.
  • Planen Sie gemeinsame Mahlzeiten und bereiten Sie diese zusammen zu. Probieren Sie doch einmal unser Rezept der Woche.
  • Überlegen Sie sich, was Sie zusammen in der Freizeit machen könnten.
  • Bewegung und frische Luft machen den Kopf frei und geben neue Motivation. Ob Fitness, Yoga oder Entspannungsmethoden – vieles lässt sich dank Apps und Videos auch im Wohnzimmer anwenden.
Mädchen mit Gummistiefeln auf Baumstamm

Wie gehe ich mit Konflikten um?

  • Zunächst einmal tief durchatmen.
  • Nehmen Sie sich Zeit und klären Sie einen Konflikt immer in Ruhe, nicht wenn Sie sich gerade ärgern.
  • Sprechen Sie darüber, wie Sie und Ihr Kind die Situation wahrnehmen.
  • Bleiben Sie freundlich und zugewandt.
  • Suchen Sie nach einer gemeinsamen Lösung.
  • Bei einer Eskalation unterbrechen Sie das Gespräch und setzen es später fort.
  • Falls Sie und Ihr Kind merken, dass die Konflikte eskalieren und Sie sich zunehmend hilflos fühlen, wenden Sie sich an eine Familienberatungsstelle (Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung im Haus der Familie), den Krisendienst oder rufen den Kindernotdienst an.

(Quellen: schule-online.bildung-rp.de, www.evangelische-schulen-sachsen.de)

Familien unter Druck

Elternsein ist nicht immer leicht. Besonders in dieser stressigen und herausfordernden Corona-Zeit. Auf der Seite des Projekts “Familien unter Druck” finden Sie einfache Hilfestellungen für den Umgang mit Stress und Ärger, um den Alltag in Ihrer Familie besser zu meistern. Diese wurden von Wissenschaftler*innen und Expert*innen für psychische Gesundheit zusammengestellt.

Bewegung

Der Basketballverein Alba Berlin bot im letzten Lockdown eine tägliche Sportstunde für Kinder und Jugendliche an. Ob Sport in der Kita, in der Grundschule oder in der weiterführenden Schule – bei den YouTube Videos ist für jeden etwas dabei.

Sport Challenges

Ihr braucht eine Pause vom Homeschooling oder euch ist langweilig? Das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz bietet Challenges an, die euch in Bewegung bringen sollen. Wärmt euch auf und sucht euch dann eine Challenge aus.

Entspannung

Wenn alles zu viel wird, hilft es, eine kurze Auszeit für sich selbst zu nehmen. Das gilt auch für Kinder. Eine kurze Entspannung kann helfen, Anspannung abzubauen. Während der Entspannung verarbeitet das Kind die Erfahrungen des Alltags und kommt zur Ruhe.

Yoga für Kinder

Mit ein paar einfachen Yoga-Übungen bringt ihr Abwechslung in den Alltag und bleibt gleichzeitig beweglich. Die Anleitung richtet sich speziell an Kinder. Eine Aktion von Studierenden der Integrativen Gesundheitsförderung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg.