Selbstverpflichtung

Schutzkonzept zur Prävention von sexualisierter Gewalt

"Die Zeit heilt keineswegs alle Wunden." - Diese Aussage ist die Leitlinie der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) zum Umgang mit sexualisierter Gewalt, der sich der Evangelische Kirchenkreis Wied anschließt. Die Arbeit des Diakonischen Werkes mit Kindern und Jugendlichen ist von Respekt, Wertschätzung und Vertrauen geprägt.

Weißes Kreuz auf blauem Hintergrund

Kein Raum für Missbrauch

Wir achten die Persönlichkeit und Würde von Kindern und Jugendlichen, gehen partnerschaftlich mit ihnen um und respektieren individuelle Grenzen.

  1. Ich verpflichte mich alles zu tun, damit in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sexuelle Gewalt, Vernachlässigung und andere Formen der Gewalt verhindert werden.
  2. Ich verpflichte mich Kinder und Jugendliche vor sexueller Gewalt zu schützen und toleriere keine Form von Gewalt.
  3. Ich verpflichte mich dazu beizutragen, ein sicheres, förderliches und ermutigendes Umfeld für Kinder und Jugendliche zu schaffen und/oder zu wahren, in dem ihnen zugehört wird und sie als eigenständige Persönlichkeiten respektiert werden.
  4. Ich verpflichte mich gegen sexistisches, diskriminierendes, rassistisches und gewalttätiges nonverbales oder verbales Verhalten aktiv Stellung zu beziehen.
  5. Ich verhalte mich selbst niemals abwertend und unterlasse jede Form von Bedrohung, Diskriminierung, verbaler oder körperlicher Gewalt.
  6. Ich verpflichte mich zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Nähe und Distanz gegenüber Kindern und Jugendlichen.
  7. Ich verpflichte mich, die individuellen Grenzen der Kinder und Jugendlichen zu respektieren und die Intimsphäre und persönliche Schamgrenze zu achten.
  8. Ich bin mir meiner besonderen Verantwortung als Mitarbeiter oder Mitarbeiterin bewusst und missbrauche meine Rolle nicht für sexuelle Kontakte zu mir anvertrauten jungen Menschen.
  9. Ich achte auf Grenzüberschreitungen durch Mitarbeitende und Teilnehmende in den Angeboten und Aktivitäten der Kinder- und Jugendarbeit. Ich vertusche nichts und werde mich bei konkreten Anlässen umgehend an die oder den benannte(n) kompetente(n) Ansprechpartner oder Ansprechpartnerin wenden.
  10. Ich nehme Teilnehmende bewusst wahr und achte dabei auch auf mögliche Anzeichen von Vernachlässigung und Gewalt. Wenn ich Formen von Vernachlässigung und Gewalt bei Kindern und Jugendlichen vermute, wende ich mich umgehend an die Leitung der Maßnahme und/oder an die oder den benannte(n) kompetente(n) Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner.

Das vorliegende Schutzkonzept zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Evangelischen Kirchenkreis Wied umfasst Präventionsmaßnahmen von sexualisierter Gewalt in den Einrichtungen des Kirchenkreises sowie Vorlagen zum Beschwerdeverfahren und einen Interventionsleitfaden bei Grenzverletzungen und Übergriffen gegenüber Kindern.

Schutzkonzept zur Prävention von sexualisierter Gewalt - Evangelischer Kirchenkreis Wied PDF, (3,3 MB)

Kinderrechte stärken

Die Einrichtungen des Kirchenkreises haben das Ziel, den Schutzbefohlenen einen sicheren und kompetenten Ort zum Aufwachsen zu ermöglichen.  Dies beinhaltet die Beobachtung, Umsetzung und Weiterentwicklung des Schutzkonzeptes zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Kirchenkreis.

Plakat Unicef Kinderrechte

© unicef.de

Prävention und Intervention

Die haupt-, neben- sowie ehrenamtlich tätigen Personen verpflichten sich alles dafür zu tun, damit in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sexuelle Gewalt, Vernachlässigung und andere Formen der Gewalt verhindert werden und dokumentieren dies in einer Selbstverpflichtungserklärung. In den Einrichtungen des Kirchenkreises soll eine Kultur der Achtsamkeit gelebt werden. Prävention und Intervention zum Schutz von sexualisierter Gewalt zeigt sich in allen Arbeitsfeldern des Kirchenkreises.

Ansprechpartner und Adressen

Zentrale Ablaufstelle.help
Unabhängige Information für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche und Diakonie
Tel. 0800- 50 40 112, zentrale@anlaufstelle.help

Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs
Postfach 11 01 29
10831 Berlin
kontakt@ubskm.bund.de

Hilfetelefon sexueller Missbrauch (bundesweit)
Tel. 0800-22 555 30

Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz und Beauftragte für die Landespolizei
Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche
Kaiserstraße 32
55116 Mainz
Telefon: 06131 – 28 99 951
Handy: 0172 – 71 78 723
beschwerdestelle@diebuergerbeauftragte.rlp.de

Netzwerk Kindeswohl und Frühe Hilfen- Allgemeiner Sozialer Dienst - Kreisverwaltung Neuwied
Daniela Kiefer
Wilhelm-Leuschner-Str. 9
56564 Neuwied
Telefon: 02631 - 803-465
daniela.kiefer@kreis-neuwied.de

Kinderschutzdienst des HTZ Neuwied
Hauptstraße 76
53557 Bad Hönningen
Telefon: 02635 - 9257105
Fax 02631 - 9656117
kinderschutzdienst@htz-neuwied.de

Diakonisches Werk im Ev. Kirchenkreis Wied
Rheinstraße 69
56564 Neuwied
Telefon: 02631 – 39220
sekretariat@diakonie-neuwied.de

Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Trier
Marktstraße 1
56564 Neuwied
Telefon: 02631 – 22031
Fax: 02631 - 22032
sekretariat.lb.neuwied@bistum-trier.de

Nummer gegen Kummer
Kinder- und Jugendtelefon
Telefon: 116111

Nummer gegen Kummer
Elterntelefon
Telefon: 0800 – 1110550

Telefonseelsorge
Telefon: 0800 – 1110111

Weisser Ring e.V.
Hilfe für Kriminalitätsopfer
Telefon: 116006