Schuldnerberatung

Die Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes Neuwied sucht gemeinsam mit Ihnen nach Lösungswegen, um Ihre finanzielle und persönliche Lage zu stärken. Das Haus der Familie bietet Ihnen eine Haushaltsberatung und eine Klärung Ihrer aktuellen Schuldenlage oder begleitet Sie durch das Verbraucherinsolvenzverfahren. Zudem Sie können sich Interessierte über Themen rund um Geld und Schulden informieren. Alle Anliegen werden vertraulich behandelt. Die Beratung ist kostenlos.

Gemeinsam eine Lösung finden

Unter Online-Terminbuchung können Sie einen Termin zu einem Erstgespräch vereinbaren.

Offene Geldbörse mit Kleingeld

© Thomas Ulrich/Pixabay

Schuldnerberatung (Erstgespräch) im Haus der Familie Puderbach
Diakonie-Treff
Mittelstraße 18
56305 Puderbach
Dienstag, 9:00-10:00 Uhr

Die Schuldner- und Insolvenzberatung im Diakonischen Werk informiert zur aktuellen Situation

Die Corona-Krise bringt viele Menschen in finanzielle Schwierigkeiten, bis hin zur Überschuldung. Für den Herbst wird mit einem großen Bedarf an Schuldnerberatungen gerechtnet. Und ein Ende der Pandemie ist nicht in Sicht. Erst dann aber werden sich die Folgen im ganzen Ausmaß zeigen, so die Schuldnerberaterinnen.

Viele Branchen waren vom Lockdown im März nachhaltig betroffen. Besonders schlechter bezahlte Jobs im Gastgewerbe, im Dienstleistungssektor oder im Tourismus sind weggefallen. Erwerbstätigte mit ohnehin schon niedrigerem Einkommen leiden deutlich mehr unter den wirtschaftlichen Folgen als Menschen mit höherem Einkommen.

Finanzielle Verluste durch Lockdown

Reduzierung der Arbeitszeit oder Arbeitslosigkeit, um die Kinder im Homeschooling zu betreuen, führen zu finanziellen Verlusten. Wegen fehlender tarifvertraglichen Zuschüssen oder niedriger Tarifbindung im Niedriglohnsektor wird bei Kurzarbeit seltener eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes gewährt.

Kleiner Einkaufswagen mit Euromünzen auf Bons

Starke Auswirkungen auf Schuldnerberatung

Doch auch die Auswirkungen auf die Schuldnerberatung waren grundlegend: Das Beratungsangebot wurde stark eingeschränkt. Telefonberatung, Kommunikation per E-Mail und nur ein eingeschränkter Kontakt war möglich. All das widerspricht dem Anspruch professioneller Schuldnerberatung. Das Angebot wieder persönlicher Gespräche wurde durch den zweiten Lockdown beendet.

Kontakt ist gewährleistet

Krisenintervention hat die höchste Priorität. Die telefonische Hotline (Tel. 02631-3922-0) ist jeden Tag freigeschaltet. Die Mitarbeiter*innen der Schuldnerberatung sind auch im Homeoffice telefonisch und per E-Mail für die Ratsuchenden gut erreichbar.