Themen

Im monatlichen Wechsel stellt das Haus der Familie interessante Themen für Familien, Eltern, Paare und Kinder in Form von Artikeln, Videos oder Anleitungen vor und weist auf weiterführende Links hin. Ob Homeschooling, Partnerschaft und Ehe, der Umgang mit Schulden oder  Erziehungstipps – jeden Monat wird ein neues Thema in den Fokus gerückt.

 

Zettel mit Glühbirne auf Pinnwand

© Gino Crescoli/Pixabay


Hände reichen sich Herz

© Kelly Sikkema/Unsplash

Wie Reden und Zuhören die Paarbeziehung stärken

Besonders wenn die Fronten in der Beziehung bereits verhärtet sind, führt mangelnde Kommunikation in der Partnerschaft oft zu Missverständnissen. Regelmäßige Gespräche in der Partnerschaft klären Missverständnisse auf und festigen die partnerschaftliche Vertrauensbasis. Wie können Reden und Zuhören die Paarbeziehung stärken? Mehr dazu.


Frau mit Kindern auf Sofa

© Alexander Dummer/Unsplash

Chancen und Teilhabe für Familien

Was brauchen Familien? Werden Familien nach ihren Bedürfnissen und Wünschen gefragt, stehen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, passende Betreuungsangebote sowie mehr Zeit für die Familie ganz oben auf der Liste. Bei einem Teil der Familien kommen zusätzliche Erfordernisse dazu: der Zugang zu Bildungs- und Teilhabeangeboten oder eine mögliche staatliche Unterstützung. Mehr dazu.


Hände schützend über Pflanze und Geld

© RoboAdvisor/Pixabay

Raus aus den Schulden

Kredite, Ratenzahlung, Autofinanzierung – Schulden zu machen, gehört für viele Menschen zum Leben dazu. Solange genügend Geld da ist, die Kredite zu bedienen oder die Raten abzuzahlen, stellt dies kein Problem dar. Aber was passiert, wenn man über seine eigenen finanziellen Möglichkeiten lebt oder durch unvorhergesehene Ereignisse plötzlich vor einem Schuldenberg steht? Mehr dazu.


Zwei Kinder spielen auf Tablet

© Alex Green/Pexels

Safe im Internet unterwegs

Am 06. Februar 2024 ist weltweit Safer Internet Day. An diesem Aktionstag steht die Online-Sicherheit und das Engagement für ein besseres Internet für Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt. Es ist die Aufgabe von Eltern, ihren Kindern beizubringen, Medien kritisch zu hinterfragen, sich mit ihnen auseinanderzusetzen, über Gefahren aufzuklären sowie zu einem kreativen und verantwortungsbewussten Umgang damit anzuregen. Mehr dazu.


Familie im Regen

© Emma Bauso/Pexels

Änderungen für Familien 2024

Mit dem Jahresanfang treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft, die für Familien bedeutsame Veränderungen mitbringen. Änderungen im Bereich Steuern, Bürgergeld und Mindestlohn können für viele Familien ein Plus bedeuten. Dazu kommen Neuerungen beim Elterngeld, ein neuer Vaterschaftsurlaub und mehr Kinderkrankentage. Was sich für Familien im Jahr 2024 ändert, wo Familien profitieren können und worauf geachtet werden sollte, zeigt das Haus der Familie Puderbach in einem Überblick. Mehr dazu.


Junge sortiert Müll

© Anna Shvets/Pexels

Nachhaltigkeit im Familienalltag

Unser Alltag ist voller Plastik: die Zahnbürste, die Verpackungen im Supermarkt, selbst ein Flugzeug ist zur Hälfte aus Kunststoff. Ein vielseitiges Material, das aber ein großes Problem mit sich bringt. Denn den meisten Kunststoff brauchen wir nur einmal, danach landet dieser im Müll. Der Beginn sind kleine, aber wirksame Maßnahmen: der bewusste Verbrauch von Ressourcen, wiederverwertbare Produkte und weniger Müllverbrauch. Das geht überall – zu Hause, im Alltag, in der Schule und draußen in der Natur. Mehr dazu.


Vater mit Kind auf Arm

© nappy/Pexels

Baby verstehen – Bindung und Grundbedürfnisse

Ein Kind braucht sichere emotionale Bindungen, in denen es sich mit seinen Bedürfnissen verstanden, geliebt und geschützt fühlen kann. Von dieser sicheren Basis aus kann das Kind die Welt um sich herum erkunden und neue Erfahrungen machen. Welche Grundbedürfnisse hat ein Baby und wie baut man eine gute Eltern-Kind-Beziehung zum Kind auf? Mit diesen Fragen des Themas „Baby verstehen – Bindung und Grundbedürfnisse“ beschäftigt sich das Haus der Familie Puderbach im November. Mehr dazu.


© Canva.com

Du kannst darüber reden!

„Die Prävention von sexualisierter Gewalt ist kein einmaliges Projekt, sondern eine alltägliche Haltung, die unseren Kindern zeigt, dass sie uns wichtig sind.“  Dieser Satz macht deutlich, wie wichtig es ist, dass Eltern oder Vertrauenspersonen sich mit dem Thema Sexueller Missbrauch auseinandersetzen. Das Haus der Familie Puderbach möchte Eltern und Erziehungsberechtigte bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen. Aus diesem Grund steht im Oktober das Thema „Du kannst darüber reden! – Kinder vor sexuellem Missbrauch schützen“ im Mittelpunkt. Mehr dazu.


© Canva.com

Kinder haben Rechte

Es ist fast nicht zu glauben, aber leider wahr: Nur 16 Prozent aller Kinder in Deutschland kennen die Kinderrechte. Um für sich selbst und andere Kinder einzutreten, sollte man über seine Rechte informiert sein. Die 1989 von den Vereinten Nationen verabschiedete Kinderrechtskonvention ist 1992 in Deutschland in Kraft getreten. Darin wird ausgeführt, was Kinder für ein menschenwürdiges Leben brauchen. Mehr dazu.


Luftballons Schule Ende Kindergarten

© Thomas/Pixabay

Die Schulzeit beginnt

Mit der Einschulung beginnt für das Kind ein neuer Lebensabschnitt. Viele Eltern fragen sich vorher: Ist mein Kind für die Schule schon bereit? Was wird alles für den Schulanfang benötigt? Wie kann ich mein Kind beim Lernen unterstützen? Doch nicht nur die Eltern stehen vor neuen Herausforderungen. Auch das Kind muss sich in seiner neuen Rolle als Schulkind zurechtfinden. Mehr dazu.

 


Paar auf Bergspitze bilder Herz mit Händen

© Juan Mendez/Pexels

Als Paar Krisen bewältigen

Das Haus der Familie Puderbach geht im Juli-Thema „Als Paar Krisen bewältigen“ auf die Fragen ein: Wie kann der alltägliche Beziehungsstress gemeistert werden? Wie können Konflikte gelöst werden? Welche Bedürfnisse habe ich, welche Bedürfnisse hat mein Partner? Mehr dazu.


Kind isst Wassermelone

© Jill Wellington/Pixabay

Familiensommer

Die Zeit bis zu den Sommerferien ist nicht mehr lang. Dann heißt es für viele Sommer, Sonne und Urlaub. Aber nicht jede Familie kann es sich finanziell leisten in den Urlaub zu fahren. Bei uns steht diesen Sommer die Familie im Mittelpunkt. Wir haben für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern viele Ideen gesammelt, was man im Sommer alles in der näheren Region machen kann. Mehr dazu.


Frau küsst Tochter auf Stirn

© StockSnap/Pixabay

Alleinerziehend – aber nicht allein

Neben einem anstrengenden Alltag mit Kindererziehung, Job und Haushalt müssen sich Alleinerziehende mit Sorgerechts- und Unterhaltsfragen auseinandersetzen und dafür Sorge tragen, die Familie finanziell abzusichern. Dies geht oft nur mit staatlicher Unterstützung, da mit kleinen Kindern die Erwerbstätigkeit nur in Teilzeit oder gar nicht möglich ist. Um dies alles unter einen Hut zu bekommen, leisten Alleinerziehende schier Unmögliches. Mehr dazu.


Paar am See in Abendlicht

© S.Hermann & F.Richter/Pixabay

Zeit-Räume für Kinder und Eltern

Zeit-Räume für Kinder, das bedeutet Zeit, in der sich Kinder entfalten, Neues kennenlernen und Selbstvertrauen aufbauen können. Zeit-Räume für Eltern sind die Zeiten, wenn die Partnerschaft im Mittelpunkt steht. Du und Ich zusammen, ohne Kinder, als Partner. Aber auch die Zeiten, die „Me-Time“, wenn das eigene Ich mit Bedürfnissen und Wünschen in den Vordergrund rückt. Zum Schluss die Zeit-Räume für die Familie: die gemeinsame Familienzeit, die den Zusammenhalt festigt. Mehr dazu.


Illustration eines Mannes mit gebeugtem Rücken und Denkblase die leere Batterie zeigt

© mohamed_hassan/Pixabay

Wenn Papa traurig ist – Umgang mit seelischen Krisen

Psychisch erkrankte Eltern zweifeln oft an ihren elterlichen Kompetenzen und denken, dass sie schlechte Eltern sind. Um die Kinder zu schützen, sprechen sie nicht offen über die Erkrankung. Kinder fühlen sich von der Situation überfordert. Gerade jetzt brauchen sie jemanden, der sie an die Hand nimmt und ihnen kindgerecht erklärt, was vor sich geht. Mehr dazu.


Jungen in Spieltunnel lachend

© amyelizabethquinn/Pixabay

Spielen ist gesund! – Kinder spielerisch fördern

Neben Schlafen, Essen und Trinken ist das Spielen die Hauptbeschäftigung eines Kindes. Durch das Spielen sammeln Kinder grundlegende Erfahrungen und fangen schrittweise an, die Umwelt um sich herum kennenzulernen und zu begreifen. Kinder benötigen Spiele nicht nur für eine gesunde körperliche Entwicklung, sondern auch für ihr seelisches Wohlbefinden. Mehr dazu.


© Anrita/Pixabay

Familie UND Beruf – Ist das möglich?

Ein ausgeglichenes Leben zwischen Familie und Arbeit – dies wünscht sich die Mehrheit der Familien. Obwohl sich in den letzten Jahrzehnten bereits vieles getan hat, das zu einer Verbesserung der Situation beigetragen hat, haben Eltern immer noch mit Schwierigkeiten zu kämpfen, um Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Es ist also kein Wunder, wenn viele Eltern – besonders Mütter – überlastet sind. Mehr dazu.


Heilige Familie Figuren auf Tisch

© Andreas Böhm/Pixabay

Weihnachten mit wenig Geld

Weihnachten in der Energiekrise – Was bedeutet das für Familien? Für viele Familien ist das Weihnachtsbudget dieses Jahr sehr eng bemessen. Die gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreise treffen besonders diejenigen, die bereits wenig haben. Doch auch mit einem kleinen Budget lässt sich ein schönes Weihnachtsfest feiern. Denn was wirklich zählt, sind die gemeinsam verbrachten Stunden als Familie. Mehr dazu.

 


Frau mit Kind im Supermarkt

© Greta Hoffmann/Pexels

Alltag mit Kindern

Die Zeit zwischen Kita, Schule, Job und Haushalt ist knapp – da bleibt wenig Zeit übrig, um Familie zu sein. Eltern wissen: Der Alltag mit Kindern ist hektisch und oft chaotisch. Ungeplantes bringt jeden noch so ausgefeilten Plan durcheinander. Viele Elternteile, besonders aber die Mütter, gelangen an ihre Belastungsgrenzen. Wie kann der Familienalltag gelassen gemeistert werden? Mehr dazu.


Heizungsregler an Heizung

© ri/Pixabay

Spartipps für Familien

Die hohe Inflation bedeutet für viele Familien eine existenzielle Bedrohung. Das Haus der Familie Puderbach hat Spartipps für Familien gesammelt, um zu zeigen, wie man im Familienalltag Energie und Geld sparen kann. Unsere Spartipps können nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Dennoch sind es die kleinen Dinge, die eine Veränderung bringen. Wenn alle mitmachen. Mehr dazu.


KInder kochen selbst

© Andrzej Rembowski/Pixabay

Bewegung und Ernährung

Eltern legen den Grundstein dafür, dass Bewegung und gute Ernährung im Alltag ihres Kindes dazugehören. Beides ist besonders in den ersten Lebensjahren wichtig für die weitere Entwicklung eines Kindes. Durch körperliche Bewegung lernt ein Kind, sich besser zu konzentrieren und baut seine sozialen Kompetenzen aus. Wie schafft man es, sein Kind ohne Zwang und spielerisch an Bewegung und gute Ernährung heranzuführen? Mehr dazu.


Junge und Mädchen

© Karolina Grabowska/Pexels

Hilfe, mein Kind steckt in der Pubertät

Die Pubertät ist eine Zeit großer Unsicherheit – nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für die Eltern, die sich plötzlich mit den Stimmungsschwankungen des Sohnes oder der Tochter auseinandersetzen müssen. Nicht umsonst gilt die Pubertät als eine der stärksten Belastungsproben für die ganze Familie. Denn Pubertierende brauchen starke Eltern, die ihnen Halt geben, wenn nötig Grenzen setzen, gleichzeitig aber auch Freiräume zur Entwicklung ermöglichen. Mehr dazu.

 


Frau zieht Ring von Finger ab

© cottonbro/Pexels

Trennung und Scheidung

„Es ist vorbei.“ – Dieser Satz steht oft am Ende einer Beziehung. Nach dem Aus und Vorbei gilt es, besonders für Frauen und Mütter, jede Menge Fragen zu klären: Wie geht es finanziell weiter? Wer bleibt in der Wohnung und wer zieht aus? Bleiben die Kinder bei der Mutter oder beim Vater?  Neben der Klärung der finanziellen und rechtlichen Fragen steht auch das emotionale Verarbeiten der Trennungssituation im Mittelpunkt. Denn eine Trennung oder Scheidung ist schmerzlich für die ganze Familie. Mehr dazu.

 


Mutter legt Kind in die Wiege

© Rodnae Productions/Pexels

Frühe Hilfen: Junge Familien unterstützen

Kinder bringen viel Freude, aber auch Verantwortung und Veränderungen mit sich. Da kann es passieren, dass Eltern an ihre Grenzen stoßen und das Gefühl haben, überfordert zu sein. Oft sind frisch gebackene Eltern auch unsicher, ob sie alles richtig machen. Die Frühen Hilfen sind kostenlose Angebote für Eltern ab der Schwangerschaft und für Familien mit Kindern bis 3 Jahre. Mehr dazu.


Junge giesst Blumen

vikvarga/Pixabay

Gärtnern mit Kindern

Mit den Händen in der Erde wühlen, Pflanzen mit der Gießkanne bewässern, reife Früchte naschen und Insekten beobachten – im Garten können Kinder die Natur mit allen Sinnen erfahren und spielerisch kennenlernen. Die Kleinen lernen außerdem, woher das Gemüse und Obst aus dem Supermarkt kommt. So mancher Gemüseverweigerer verliert mitunter durch das Gärtnern seine Berührungsängste mit gesunden Nahrungsmitteln. Mehr dazu.


Zwei Finger nebeneinander mit Gesichtern und aufgemalten rotem Herz vor rotem Hintergrund

© Pexels/Pixabay

Partnerschaft stärken

Wenn sich zwei Menschen nah sind, gibt es auch Stolpersteine. Denn nichts ist so herausfordernd wie eine Partnerschaft. Streit und Konflikte können verletzend sein und lösen heftige Gefühle aus. Paarbeziehungen werden zudem durch den Alltag mit Familie, Beruf und dem Leben während einer Pandemie auf die Probe gestellt. Mehr dazu.


Mutter mit Maske hält ihr Baby im Arm

© marcinjozwiak/Pixabay

Familienleben in Armut – Was für eine Leistung!

Die Jüngste benötigt eine neue Hose, der Älteste braucht 5 Euro Kopiergeld für die Schule und das Geld für den Monat ist fast aufgebraucht. Dann muss eben beim Essen oder den eigenen Bedürfnissen eingespart werden. Der von Verzicht und Mangel geprägte Alltag armer Familien ist eine Herausforderung und kostet Zeit, Kraft und Geld. Was für eine Leistung, den Familienalltag trotz der schwierigen Lage aufrecht zu erhalten. Mehr dazu.


© Ron Lach/Pexels

Kommunikation in der Familie

Miteinander zu reden und dem Gegenüber zuhören sind die Voraussetzungen für eine gute Beziehung – Sei es unter Familienmitgliedern oder in der Partnerschaft. Doch eine erfolgreiche Kommunikation muss erlernt und geübt werden. Dabei helfen können Gesprächsregeln, damit Streitigkeiten oder Konflikte nicht aus dem Ruder laufen. Denn ein offener und wertschätzender Umgang im Gespräch schafft Nähe und baut starke Beziehungen auf. Mehr dazu.


Mutter hilft Tochter bei Hausaufgaben

© Juucy/Pixabay

Eltern sein in Deutschland

Eines steht fest: Eltern und Kinder haben in den vergangenen zwei Jahren am meisten unter der Corona-Pandemie gelitten. Bereits ohne eine weltweite Pandemie stehen Eltern schon vor großen Herausforderungen. Sei es die Verantwortung der Kindererziehung, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Kinderbetreuung oder der Umgang mit der Digitalisierung – das Elternsein ist anspruchsvoller geworden. Mehr dazu.


Junge schaut gebannt auf Fernseher

© Vidmir Raic/PIxabay

Medienkonsum in der Familie

Noch schnell die WhatsApp-Nachrichten lesen und dann das YouTube-Video anschauen: Der Medienkonsum in der Familie führt oft zu Streitigkeiten. Smartphone, Tablet und Computer sind ständige Begleiter in unserem Alltag. Sie sind nützlich, rauben aber auch wertvolle Zeit. Wie viel Mediennutzung ist richtig? Mit dieser Frage und noch mehr beschäftigt sich das Haus der Familie Puderbach im November-Thema „Medienkonsum in der Familie“. Mehr dazu.


Vater Mutter und Kind lächeln in Kamera

© Brad Dorsey/Pixabay

Familienvielfalt

Im Oktober-Thema des Hauses der Familie Puderbach stellen wir verschiedene Familienformen vor und schauen uns die Lebenswirklichkeiten von Patchworkfamilien, Ein-Eltern-Familien, Regenbogenfamilien, Pflege- und Adoptivfamilien, Wahlfamilien, Groß- und Kernfamilien genauer an. Mehr dazu.


Kinder auf Feldweg von hinten

© Ester Merbt/Pixavril

Natur erleben mit Kindern

Mit Gummistiefeln in Pfützen springen, eine Höhle aus Ästen und Stöcken bauen oder einen kleinen Staudamm am Bach bauen. Wenn man Kinder erst einmal aus dem Haus bekommen hat, wird die Natur plötzlich interessant. In der Natur können Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben und die Eltern atmen einfach einmal durch. Wie Sie Ihren Kindern die Natur näher bringen können, erfahren Sie im Monatsthema. Mehr dazu.


Pusteblume vor Himmel

© silviarita/Pixabay

Achtsamkeit für ein gutes Miteinander

Achtsam sein, heißt den gegenwärtigen Moment ohne Bewertung und bewusst wahrzunehmen. Anstatt im Hier und Jetzt zu sein, kreisen unsere Gedanken meist um vergangene oder zukünftige Dinge. Dies führt zu Stress und birgt ein höheres Risiko krank zu werden. In den Alltag integrierte Achtsamkeitsübungen können helfen, Stress zu reduzieren und mehr Gelassenheit in den Familienalltag zu bringen. Mehr dazu.


Paar am See in Abendlicht

© S. Hermann & F. Richter/Pixabay

Zeit ohne Kinder

Nun steht der Sommer vor der Tür, und Eltern haben die Möglichkeit ihre Kinder bei Ferienangeboten in der Region anzumelden. Vielleicht kümmern sich auch Großeltern oder Freunde für ein paar Tage um die Kinder, damit Eltern oder Alleinerziehende einmal Zeit für sich haben. Zudem bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung Familienurlaube mit Zeit füreinander und auch Zeit für sich an. Besonders Familien in belastenden Situationen soll der Urlaub ermöglicht werden. Mehr dazu.


Vater mit Tochter

© StockSnap/Pixabay

Vaterzeit: Väter und Kinder

Vater zu sein bedeutet mehr als bei der Geburt des Kindes dabei zu sein und das Geld nach Hause zu bringen. Viele Väter möchten nicht mehr dem klassischem Rollenbild vom Brötchenverdiener entsprechen und suchen nach Wegen, um Beruf und Familie gut zu vereinbaren. Wer als Vater im Homeoffice aufgrund der Corona-Krise vermehrt Zeit mit der Betreuung der Kinder verbracht hat, weiß, dass dies zusammen mit der Berufsausübung kein Zuckerschlecken ist. Es zeigt sich aber auch, wie wertvoll Zeit mit den Kindern ist. Mehr dazu.


Familie sitzt auf Sofa und schaut fern

© August von Richelieu/Pexels

Familienzeit mit wenig Geld

Am 15. Mai 2021 findet der Internationale Tag der Familie statt. Aus diesem Grund beschäftigt sich die Homepage des Hauses der Familie Puderbach im Mai mit dem Thema „Familienzeit mit wenig Geld“. Mit Familienzeit sind die Momente gemeint, die wir mit der Familie zusammen verbringen. Es geht darum, das Beste aus der zur Verfügung stehenden Zeit zu machen. Dabei wurde besonders darauf geachtet, dass die Ideen auch mit wenig Geld und innerhalb der geltenden Corona-Regeln umzusetzen sind. Mehr dazu.


Schützende Hände über Pflanze in Kleingeld

© RoboAdvisor/Pixabay

Finanzielle Tipps für Familien mit knapper Kasse

Viele Familien müssen aufgrund von Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder niedrigeren Einnahmen mit einem geringeren Einkommen auskommen. Die finanziellen und existenziellen Sorgen sind groß und ein Ende der Corona-Pandemie ist noch nicht in Sicht. Das Haus der Familie Puderbach möchte Möglichkeiten zur Unterstützung für Familien und Alleinerziehende vorstellen und Tipps geben, wie man als Familie im Alltag sparen kann. Mehr dazu.


Paar küsst sich beim Kaffee trinken

© free-photos/Pixabay

Partnerschaft in den Zeiten von Corona

Schon ohne eine weltweite Pandemie stellt der Alltag mit Beruf und Kindern Paarbeziehungen auf die Probe. Wie viel schwieriger ist dann erst das Miteinander, wenn plötzlich viel mehr Nähe herrscht. Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, damit Sie als Paar gemeinsam mit den Herausforderungen der Krise besser umgehen können. Mehr dazu.


Mädchen vor Laptop beim Homeschooling

© Steven Weirather/Pixabay

Homeschooling

Aufgrund der Maßnahmen zum Schutz vor weiteren Ansteckungen wurden die Schulen geschlossen. Die Kinder sind zuhause im Fernunterricht und die Eltern zum Teil im Home Office. Wir haben für Sie hilfreiche Tipps und Anregungen zusammengestellt, um Sie während der Zeit des Homeschoolings zu unterstützen. Mehr dazu.