Zelt an Fluss

Abenteuer-Wochenende im Landkreis Neuwied

Am ersten Wochenende der Sommerferien bietet die Kreisjugendpflege Neuwied ein Natur- und Adventurewochenende für Jungen im Alter von 12 bis 17 Jahren an. Von Freitag bis Sonntag, den  22. - 24. Juli 2022, erwarten die Teilnehmer drei spannende Tage mitten in der Natur. Im Mittelpunkt stehen der Bau eines eigenen Biwaks, das Feuer als Kochstelle, Bogenschießen und weitere Waldabenteuer.

"Ein perfekter Einstieg in die Sommerferien inmitten einer außergewöhnlichen und idyllische Atmosphäre auf einem Waldgrundstück mit Bachlauf im rheinischen Westerwald", versprechen die Kreis-Jugendpfleger Marc Maier und Franlin Thoma. Die Kosten für Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und Programm betragen 20 Euro.

Teilnehmen können Jungen ab 12 Jahren. Voraussetzungen sind lediglich gute Laune und das Interesse an Bushcrafting. Wer mitfahren möchte, sollte sich schnell anmelden: Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach und der Schulsozialarbeit in Neustadt/Wied statt.

Für die Anmeldung und weitere Informationen wenden Sie sich an die Kreisjugendpflege in Neuwied, Marc Maier, Tel. 02631-803/-621, und Franlin Toma, Tel. 02631-803/- 442, E-Mail: jugendarbeit@kreis-neuwied.de.

Bildquelle: © Daniel Joseph Petty/Pexels

Circus Diakonelli

Circus Diakonelli

Nach der guten Resonanz im vergangenen Jahr in Dernbach konnte das Diakonische Werk des Ev. Kirchenkreises Wied auch in diesen Herbstferien Familien mit ihren Kindern eine gemeinsame aktive Zeit ermöglichen. Dieses Mal im großen Dorfgemeinschaftshaus Puderbach. Die Freude über ein solches Angebot war groß und dementsprechend die Ferienfreizeit auch schnell ausgebucht.

Ein Zirkus für die ganze Familie

An einem Nachmittag und zwei Vormittagen verwandelte sich das Dorfgemeinschaftshaus Puderbach in eine große Zirkus-Manege. Hier konnten sich Eltern, Großeltern und sonstige Familienangehörige gemeinsam mit ihren Kindern unter Anleitung des professionellen Artisten „Herr Prekär“ in Akrobatik, Balancieren und Jonglieren ausprobieren. Manch eine/r kam ganz schön ins Schwitzen, aber am Ende war die Freude groß und das Resultat beeindruckend.

Eltern und Kinder im Circus Diakonelli

© Diakonie Neuwied

Dank der guten Absprache mit der Ortsgemeinde, des Ordnungsamtes und des Zirkus-Artisten „Herr Prekär“ war es für die Familien eine gelungene Veranstaltung, die ohne Risiko und unter Corona-Bedingungen stattgefunden hat.

CD1
CD2
CD4
CD5
CD6
CD7
CD8
previous arrow
next arrow

Haus der Familie Puderbach erhält Zertifizierung

Logo Haus der Familie Puderbach

© Diakonie Neuwied

Seit 2013 befindet sich das Haus der Familie Puderbach in einem Ladenlokal in der Mittelstraße in Puderbach.⁠ Die Zertifizierung fand online statt. Viele Stunden lang wurde vorgestellt, diskutiert und entwickelt, so dass am Ende eine große Zufriedenheit über das Ergebnis bestand. Das Haus ist offen für alle Menschen und bietet kostenfreie Beratung, Angebote und Hilfestellungen in allen Lebenslagen. Gefördert wird das Haus vom Land Rheinland-Pfalz und durch den Träger – das Diakonische Werk im Evangelischen Kirchenkreis Wied.⁠

Digital während Corona

In Coronazeiten ist besonders an dem digitalen Angebot gearbeitet worden. So hat das Haus der Familie eine eigene Homepage mit monatlich wechselnden Themen, wie z.B. „Homeschooling“, „Familienzeit mit wenig Geld“, „Vaterzeit“ sowie Infos rund um Erziehung und Partnerschaft.

Ein Ort zum Austausch und Treffen

Besonderer Schwerpunkt des Hauses ist die Kinderkleider- und Spielzeugbörse sowie das Reparaturcafé.  Beide sind verbunden mit dem Angebot sich zu treffen und auszutauschen. Außerdem bietet das Haus der Familie Kooperationspartner*innen Raum für Veranstaltungen und ermöglicht Selbsthilfegruppen sich zu treffen.⁠ Durch die gute Vernetzung mit den Kitas und Grundschulen in der Region wird das Haus der Familie auch immer wieder für Veranstaltungen im Rahmen des Netzwerkes Familienbildung genutzt.⁠

Basar im Haus der Familie Puderbach

© Diakonie Neuwied

Gute Vernetzung mit Koordinationspartner*innen
Ein 40-seitiger Fragebogen wurde im Vorfeld der Zertifizierung durch die Koordinatorin des Hauses der Familie ausgefüllt. Am Zertifizierungstag selbst nahmen Verbandsbürgermeister Volker Mendel, Frau Helga Kober (Kitaleitung Raubach), die Netzwerkkoordinatorin des Kreises Frau Daniela Kiefer, die Jugendhilfeplanerin des Kreises Frau Stefanie Bressler, Frau Hella Seelbach (Ehrenamtliche), die Koordinatorin Frau Claudia Krokowski sowie die weiteren Mitarbeiterinnen des Diakonischen Werkes, Geschäftsführerin Renate Schäning, Frau Violetta Kunz und Frau Regine Wilke sowie das Zertifikationsteam des Landes teil.⁠