Familienzeit mit wenig Geld

Am 15. Mai 2021 findet der Internationale Tag der Familie statt. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns im Mai mit dem Thema „Familienzeit mit wenig Geld“. Mit Familienzeit sind die Momente gemeint, die wir mit der Familie zusammen verbringen.  Denn nicht nur Ausflüge und Wochenende sind Familienzeit, sondern auch die Zeit beim gemeinsamen Frühstück oder Abendessen.

Familienspaziergang im Regen

Es geht darum, das Beste aus der zur Verfügung stehenden Zeit zu machen. Viele der Ideen lassen sich gut in das alltägliche Leben einbauen. Dabei wurde besonders darauf geachtet, dass die Ideen auch mit wenig Geld und innerhalb der geltenden Corona-Regeln umzusetzen sind.

Gemeinsam Zeit verbringen

Familienzeit ist ein begrenztes Gut. Die Erwachsenen sind beruflich eingespannt, die Kinder gehen in den Kindergarten und in die Schule. Dazu kommen die Freizeitaktivitäten aller Familienmitglieder: Fußballtraining, Schwimmunterricht, Joggen oder  ehrenamtliche Tätigkeiten. Als Familie gemeinsam Zeit zu verbringen bedeutet auch den Familienzusammenhalt zu festigen.

Alltag ist auch Familienzeit

Es geht darum, besondere Momente zu erleben. Dies können auch Alltagsmomente sein, in denen man sich nah ist und man einander zuhört. Erzählen Sie sich beim Abendessen gegenseitig von ihrem Tag. Spielen Sie eine Runde Fußball im Garten oder im Park. Oder lümmeln Sie einfach auf dem Sofa rum.

Familie beim Fahrradausflug

Ideen sammeln

Am besten setzt man sich als Familie einmal zusammen und sammelt Ideen, was man machen könnte. Jeder darf seine Wünsche äußern. Lassen Sie sich dabei auch von den Tipps, die wir unten für Sie zusammengestellt haben, inspirieren. Natürlich werden ihre Kinder auch Ideen äußern, die vielleicht momentan aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht machbar sind. Diese können Sie sammeln und für die Zeit nach der Pandemie aufheben oder wenn die Kontaktbeschränkungen gelockert werden.

Tipps und Ideen für die Familienzeit

Berge bezwingen

Finden Sie heraus, wo sich der höchste Berg in der Umgebung befindet und erklimmen Sie diesen zusammen zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Der Dernbacher Kopf ist mit 427 m die höchste Erhebung im Landkreis Neuwied. Ein Radwanderweg von ca. 5,6 km Länge führt um die Erhebung herum. Dabei kommt man auch an der Wolfsschlucht vorbei, in der angeblich der letzte Wolf im unteren Westerwald sein Leben gelassen hat. Hier kann man toll toben und klettern.

Sich austoben

Der Parcours der 2010 eröffneten Dirt Bike Anlage in Harschbach besitzt 6 große Hügel, 4 Steilkurven und eine Wellenbahn. Die Bahn ist mit jedem Fahrrad befahrbar, aber ein Mountain-Bike ist klar von Vorteil. Bitte denkt daran, einen Helm zu tragen! Von einer Anlauframpe aus könnt ihr euch auf der 100 m langen Strecke austoben.

Klettern am Hölderstein

Nahe des Grenzbachtals liegt der Klettersteig am Hölderstein, eine ca. 300 Meter lange Strecke, auf der man über Krampen, Steigbügel, Stifte, 3 Leitern sowie einer Brücke einen Höhenunterschied von ca. 80 Meter überwinden muss. Erreichen kann man den Steig vom Wanderparkplatz (an der K 127) nähe Breitscheid über den gelb markierten Zuweg des Westerwaldsteiges. Die Nutzung des Klettersteiges erfolgt auf eigene Gefahr. Die benötigte Kletterausrüstung können Sie sich im Hotel “Zum Wiedbachtal” in Döttesfeld ausleihen.

Wasserturm mit Aussichtsplattform in Kurtscheid

Wasserturm erklimmen

Wer traut sich auf den 13,8 m hohen Wasserturm in Kurtscheid, der auf einem ca. 393 m hohen Plateau stehend, einen Ausblick über den Rhein-Westerwald ermöglicht? Ganz in der Nähe verläuft der Klosterwanderweg, der entweder hinunter ins Wiedtal oder Richtung Ehlscheid und Rengsdorf führt.

Natur erfahren

Auf dem Naturerlebnispfad in Dürrholz kann man so einige Abenteuer erleben und viel Interessantes und Nützliches über die Natur erfahren. Angelegt von der AG Naturschutz der Ortsgemeinde Dürrholz bietet der Pfad u.a. einen Barfußpfad, verschlungene Wege durch Wald und Flur und an jeder Ecke etwas zu entdecken.

Nachts unterwegs

Trauen Sie sich als Familie nachts rauszugehen? Mit Taschenlampen bewaffnet geht es raus zur Nachtwanderung. Im Dunklen sieht die vetraute Welt plötzlich ganz anders aus. Fremde Geräusche und dunkle Schatten lassen die Familie näher rücken. Zuhause können Sie sich dann ihre Erlebnisse erzählen.

Finger suchen auf Schatzkarte den Weg

Rätsel-Routen

Wer lieber tagsüber unterwegs ist, dem bietet die Jugendpflege Puderbach und die Tourist-Information Puderbach die Möglichkeit zwei aufregende Schnitzeljagden zu erleben. Mit einem GPS-Empfänger ausgestattet, beginnt die Schnitzeljagd am “Alten Bahnhof” in Puderbach. Von hier an warten insgesamt 30 Rätsel, die nach und nach die weiteren Wegpunkte preisgeben. Privatpersonen können die benötigten Materialien entweder bei Jürgen Eisenhuth in der Jugendpflege der VG Puderbach im Alten Bahnhof oder im Tourismusbüro Puderbach kostenfrei zu leihen.

Ein kleines Fest feiern

Wer sagt denn, dass man alleine keine Party machen kann? Feiern Sie gemeinsam mit ihrer Familie ein kleines Fest. Die Kinder können sich an den Vorbereitungen beteiligen. Backen Sie einen Kuchen und schmücken Sie die Wohnung. Drehen Sie die Musik an und jeder kann seine besten Tanzmoves zeigen. Spieleklassiker wie Topfschlagen und Blinde Kuh dürfen dabei auch nicht fehlen. Oder bereiten Sie gemeinsam ein Picknick vor. Mit der Decke und dem gefüllten Picknickkorb geht es dann in den Garten, in den Wald, auf den Balkon oder auf den Wohnzimmerteppich.

Zwei Mädchen picknicken auf Wiese

Natur erleben

Wer auf dem Land lebt, hat es nicht weit bis in den nächsten Wald. Hier lassen sich viele tolle Abenteuer erleben. An einem Bach kann man einen Staudamm bauen, kleine Schiffe aus Holz fahren lassen oder Steine hineinwerfen. Oder versuchen Sie mit einer selbstgebauten Angel das Abendessen zu fangen. Eine selbstgebaute Höhle aus Ästen dient als Unterschlupf. Auf Wiesen lassen sich im Frühling und Sommer schöne Blumen finden, die man zuhause mit dicken Büchern pressen kann. Tipps, wie man aus gesammelten Naturmaterialien etwas Schönes bastelt, finden Sie hier.

Macht es zu eurem Projekt

Starten Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ein Projekt. Die Wand im Kinderzimmer muss unbedingt neu gestrichen, die Gartenbank braucht einen neuen Anstrich oder die alte Kleidung muss aussortiert werden. Dabei können Kinder, wenn Sie alt genug sind, gerne mithelfen. Beziehen Sie Ihre Kinder ruhig in die Planung und Ausführung ein. Das gibt ihnen Selbstvertrauen und das fertige Projekt vermittelt allen ein Gefühl von “Das haben wir gemeinsam geschafft.”

Familie sitzt auf Sofa und schaut fern

Gemeinsam relaxen

Es gibt kein Gesetz, das Familienzeit voller Action sein muss. Bei der vielen Hektik im Alltag ist es auch mal schön, als Familie die Seele baumeln zu lassen. Auf dem Sofa liegen, kuscheln, gemeinsam einen Film gucken, ein Buch vorlesen. Den ganzen Sonntag im Schlafanzug bleiben und nichts tun, was irgendeinen Sinn macht. Essen kann man bestellen oder die Tiefkühlpizza machen.